Andrea Eitel

Systemische Beratung I Coaching| Persönlichkeitsentwicklung I Weiterbildung

"Wichtig ist, nicht mit dem Fragen aufzuhören."

(Albert Einstein)

Der systemische Ansatz

Im systemischen Coaching und in der Beratungsarbeit, geht es um das Herstellen von Veränderungen. Ob im inneren System des Einzelnen oder im System, welches er mit seiner Umwelt bildet, wie zum Beispiel dem Arbeitsplatz oder der Familie. 

Grundgedanken: Der Mensch ist ein sich selbst organisierendes System, eingebettet in seiner Umwelt, welche er wahrnimmt und von welcher er wahrgenommen wird. Sie stehen in Beziehung zueinander und die Interaktionen zwischen den Systemen verlaufen nach bestimmten Mustern. Diese Muster können sich stabilisieren und zu „Problemen“ führen, aber auch angeschaut und aufgelöst werden. Wenn sich nur ein Teil im System ändert, hat das Auswirkungen auf das gesamte System.
Der Mensch erzeugt seine Wirklichkeit selbst, beschreibt Dinge und Zustände auf seine bestimmte Art und Weise und gibt dieser damit seine Bedeutung.
Im Coaching oder der Beratung konzentriere ich mich, aus der Grundlage systemischen Denkens heraus, auf Ihre Sichtweise – auf die Perspektive, mit der Sie sich und die Welt sehen, interpretieren und bewerten.
Ich möchte Sie dazu einladen, ihre Perspektive zu reflektieren, in Beziehung zu anderen Perspektiven zu setzen, zu erweitern und eigene Veränderungsprozesse anzustoßen.
Durch ihr Erleben von Unterschieden und durch die Veränderung der Perspektive, können immer wieder neue Lösungsideen sichtbar werden.

„Probleme sind Lösungen“ – ein Zitat von Klaus Mücke, beschreibt die Herausforderung, vor der Sie stehen, bevor Sie an ein Coaching oder eine Beratung denken. Denn ihre Wahrnehmung und ihr Umgang damit, führt häufig zu einer Stabilisierung und alle gescheiterten Versuche das Problem oder den Konflikt zu lösen, tragen dazu bei es zu verstärken.
Die Muster, die sich aus diesem Verhalten bilden, sind in der Regel Teil des Problems. Dahinter stehen meist Bedürfnisse von „anderen Anteilen“ unseres Inneren.

Der hypnosystemische Ansatz

Der hypnosystemische Ansatz wurde von Gunther Schmidt, (Leiter des Milton-Erickson-Institut in Heidelberg) weiter entwickelt. Er integriert die systemischen Grundgedanken mit Konzepten aus der, von Milton Erickson entwickelten Hypnotherapie, zu einem ganzheitlich-lösungsfokussierenden Konzept.

Ich gehe davon aus, dass Menschen, die zum Coaching oder zur Beratung kommen, schon viele Lösungsversuche unternommen haben, um ihr Problem zu lösen. Damit begeben sie sich häufig in eine sogenannte Problemtrance. Das heißt, die Aufmerksamkeit ist auf das Problem gerichtet und kreist darum herum, sie fühlen sich nicht nur wie von dem Problem hypnotisiert, sie verhalten sich häufig auch so.
Diese Prozesse finden in unwillkürlichen Bereichen unseres Systems statt, nicht in willkürlichen, uns zugänglichen. Somit sind bisherige Lösungsversuche oft ein Teil des Problems.
Es benötigt eine sogenannte Beobachterperspektive, um „von außen“ betrachtet zu werden und Impulse für die gewünschte Veränderung zu finden und zu erfinden. Mit dieser Perspektive können die Lösungen, in die von Ihnen gewünschte Richtung, erst gesehen werden. Denn die Lösung steckt immer schon in Ihnen.
Um Sie bei dieser Umfokussierung zu unterstützen, werden bei der hypnosystemischen Arbeit alle Sinneskanäle genutzt. Hierbei arbeite ich mit Veränderungen der Körperhaltung, mit Visualisierungen, inneren Bildern, inneren Teams, mit Metaphern und Symbolen und Aufstellung des Problems im Raum.
Durch die Erfahrung von konkreten Unterschieden zwischen Problem-
und Lösungszuständen auf allen Sinnesebenen und durch das bewusste Gestalten dieser Zustände betreiben Sie aktives Selbstmanagement.
Somit erleben Sie sich wieder in ihrer vertrauten und kompetenten Handlungskompetenz.

"Wir dürfen nicht vergessen, dass das, was wir beobachten, nicht die Natur selbst ist, sondern eine Natur, die den Methoden unserer Fragestellung ausgesetzt wurde."

(Werner Heisenberg)

„Bezogen auf meine eigene Haltung kann ich mich nur immer wieder fragen – Für welche Welt möchte ich unterwegs sein?“

(Mechthild Reinhard)

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme:

Erfahrungsberichte

Claudia Gschwendtner

– Fortbildungsreferentin, systemische Beraterin –
„Die Weiterbildung zur systemischen Beraterin bei Andrea Eitel war eine große Bereicherung für mich persönlich und ein Gewinn im beruflichen Kontext. Eine Dozentin mit Tiefe, Weisheit und der Fähigkeit Vielfalt zu erzeugen“.

Ute Niepenberg

– Systemische Beraterin, Supervisorin –
Ich habe meine Weiterbildung im Institut bei Andrea abgeschlossen. Ihre Fähigkeit, Prozesse sensibel anzuregen, Inspiration in den Raum zu geben und damit zur Selbstentwicklung „im Innen“ einzuladen, mündet für mich in einer Formulierung von ihr, die mich mein Leben lang begleiten wird: „Freiheit bedeutet, sich auf der Metaebene zu bewegen!“
Danke, liebe Andrea für diese Einladung, mich immer mehr auf das Halten und die Entwicklung meiner Metaebene für ein gelingendes, bezogenes Leben „zu stimmen“! Ich wünsche dir noch viele Räume, in denen du mit deinen Inspirationen in der Weiterbildung, wie auch für Prozesse in Unternehmen und Teams dazu beiträgst, die Welt zu einem achtsameren Beziehungsort werden zu lassen.

Jacqueline Lüddicke

– Fachberatung, systemische Beraterin, Supervisorin –
Endlich setzt sich das Puzzle sinnerfüllt zusammen. Eine Weiterbildung in großer Tiefe und erlesen von Zusammenhängen.

Matthias Jung

– Führungskraft, systemischer Berater –
„Ich bin überrascht worden, wie nachhaltig die gemachten Erfahrungen in der Weiterbildung zum systemischen Berater meine zwischenmenschlichen Beziehungen verändert haben. An die Stelle von Bewertungen und Beurteilungen ist ein Verstehen wollen getreten. Dieser Veränderungsprozess hat in mir selbst begonnen und am Anfang stand zuerst die Auseinandersetzung mit mir selbst. Eine wichtige Erkenntnis die ich aus den Kursen bei Frau Eitel gewonnen habe ist: Ich nehme mich immer selbst mit und will lernen auch mit mir selbst gnädig zu sein.“

Felix Eitel

– Pädagoge, systemischer Berater –
Die WB-Kurse habe ich stets als Bereicherung für mein Leben erlebt, sowohl privat wie beruflich. Mich mit den Themen der Systemtheorie und des Konstruktivismus auseinanderzusetzen, brachte für mich eine neue wunderbare Art zu denken und auf die Welt zu schauen. Wenn ich die Kurse in drei Worten beschreiben müsste, würde ich sagen: Wertschätzend – Spannend – Besonders

Yvonne Alexnat

– Leitung einer Kita –
„Ich kann nur jedem empfehlen eine Weiterbildung bei Andrea Eitel zu buchen. Wer es zulässt kann viel ūber sich und sein System erfahren. Die Weiterbildung war: spannend, abwechslungsreich, tiefgründig, emotional, lehrreich und hat unglaublich viel Spaß gemacht.“
Ich hatte die Möglichkeit und das große Glück, gemeinsam mit meiner Kollegin bei Andrea Eitel den Grundkurs: „Systemische Pädagogik und Beratung“ erleben zu dürfen. Wir waren eine besondere Gruppe, denn alle Leitungen und stellvertretenden Leitungen als auch interessierte Kolleginnen der Michelstädter Kitas konnten an der Weiterbildung teilnehmen.  Dieses gemeinsame lernen und intensive arbeiten miteinander, hat uns aus meiner Sicht jedem Einzelnen näher gebracht. Wir profitieren weiterhin bei jedem Treffen, wo es um pädagogische Themen geht, von der gemeinsam entwickelten systemischen Haltung, im Hinblick auf unsere Arbeit. Durch Andrea Eitel, die in meinem Empfinden die systematische Haltung lebt und diese deshalb auch so authentisch weiter vermitteln kann, habe ich mich immer wieder reflektiert und die neuen Methoden ausprobiert, die fūr mein System passend waren. Auch die von ihr ausgewählten Referenten haben immer wieder neue Impulse und Denkanstöße in unsere Gruppe gegeben und ausgelöst. Wir hatten die Möglichkeit uns auszuprobieren,die unterschiedlichen Methoden direkt in die Praxis umzusetzen und zu reflektieren. Vielen Dank nochmal, liebe Andrea, für die vielen Erkenntnisse und die schōne Zeit. Viele Grüße von Yvonne

Laila Tengler

– Leitung eines Naturkindergartens –
„Immer auf Augenhöhe, nicht immer ohne Reibung, ständig in der eigenen Weiterentwicklung und in der damit einhergehenden Kommunikation und immer mit Herzblut! Freut euch drauf!“
„Andrea Eitel kam in mein berufliches Leben vor mittlerweile bestimmt 8 Jahren. Zu Beginn konnte ich den Weg noch nicht mitgehen. Zu sehr wurden alte Glaubenssätze und Verstrickungen angetriggert und ich konnte teilweise überhaupt nicht nachvollziehen, was das hier alles sollte.  Sehr intensiv wurde die Zusammenarbeit, als ich mich, im Rahmen einer Weiterbildung „zur Rolle der Leitung in einer Kita“ mit ihr und vielen lieben Kolleginnen auf den Weg des Bildungsplanes machen durfte. In den Jahren hatte ich mich weiterentwickelt. Krisen hatten mich geschüttelt, Weltanschauungen sich verändert und ich merkte, dass ich einen anderen Zugang zu dem bekam, was sich in dieser Fortbildung zeigte. Kurze Zeit später absolvierte ich den Grundkurs zur hypnosystemischen Beratung im Bereich Pädagogik bei ihr. Wieder hatte mich eine Krise in meinem Leben gebeutelt und wieder bin ich aufgestanden und habe meinen Weg versucht zu finden. Und dieses Mal dockte ich total an den Inhalten an. Sie triggerten mich erneut. Aber dieses Mal auf eine befruchtende und selbstreflektierende Weise. Ich konnte annehmen, was über 1,5 Jahre vermittelt wurde und was es tief in mir machte. Und auch dieses Mal war es nicht immer einfach, aber einfach nur bereichernd! Warum ich so viel von meinem Gefühlsleben in der dieser Stellungnahme schreibe obwohl es sich hier doch um eine „professionelle Stellungnahme“ handelt? Weil es genau darum geht im Leben! Es geht um dich! Und da ist es vollkommen egal, ob du dich beruflich auf den Weg machst oder bei einer privaten systemischen Familienaufstellung um klare Sicht ringst. Es geht immer nur um dich und um die Erfüllung deines Herzens! Und jeder, der sich auf den Weg machen möchte um Verstrickungen zu erkennen, alte Dynamiken zu durchschauen und sich gehört fühlen möchte, der könnte bei niemand anderem als bei Andrea so gut aufgehoben sein.“

Julia Wedekind

– Psychologin, systemische Beraterin –
„Ich kann sagen, ich habe das systemische Arbeiten nicht nur kognitiv verstanden, sondern auch erleben können.“
„Ich habe die Weiterbildung bei Andrea Eitel parallel zu meinem Psychologie-Studium gemacht. Durch die Weiterbildung konnte ich mir eine Haltung aneignen, die die Pfeiler meiner jetzigen Arbeit darstellen. Auf echte und wertschätzende Art schaffte Andrea einen Erfahrungsraum für uns selbst besser kennenzulernen zu reflektieren und uns mit den systemischen Grundsätzen auseinanderzusetzen. Ich kann sagen, ich habe das systemische Arbeiten nicht nur kognitiv verstanden sondern auch erleben dürfen. Ich bin sehr dankbar für diese Zeit und kann die Weiterbildung nur wärmstens weiterempfehlen.“
Zurück
Weiter
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden